INFOS & NEWS

08.Juli.2020, Rhein-Neckar-Zeitung - 1,9 Millionen Euro für den Schutz vor Hochwasser

Flussgebietsuntersuchung offenbarte die Schwachstellen.

Von Marika Gutschik-Schilling

Wiesenbach Welche Erkenntnisse konnten aus der "Flussgebietsuntersuchung Biddersbach" für den Hochwasserschutz für die Wiesenbacher gewonnen werden? Antworten darauf gab in der jüngsten Sitzung des Gemeinderats Diplom-Ingenieurin Catharin Schäfer aus der Abteilung Wasserwirtschaft von der Ingenieurgesellschaft "WALD + CORBE" aus Hügelsheim....zum Artikel 


31.März.2020, baukultur-bw.de, Staatspreis - Neue Landschaften im Neckarbogen (BUGA 2019), Heilbronn

Staatspreis in der Sparte Städtebau und Freiraum Aus der Jury-Bewertung: „Das Planungskonzept zeigt einen beispielhaften Ansatz, wie komplexe Stadträume grundlegend neu ausgerichtet werden können.“ Die Wohnprojekte der Stadtausstellung und der Neckaruferpark – links das Holzhochhaus SKAIO (Foto: Nikolai Benner)

Auf ehemaligen innerstädtischen Industrie- und Hafenflächen wurde für die BUGA 2019 im Herzen der Stadt ein großzügiger Landschaftspark mit Stadterweiterungsflächen angelegt. So konnte wertvoller Stadtraum für verschiedenste Nutzungen zurückgewonnen werden.
Vier „landschaftliche Bänder“, nach verschiedenen Themen gestaltet, überwinden vorhandene stadträumliche Zäsuren, binden das Neckarbogen-Areal an die umliegenden Stadtquartiere an und ermöglichen vielfältige Nutzungen und Aufenthaltsqualitäten. Es entstanden Landschaftsgärten, urbane Uferparks sowie ein künstlicher See und der „Floßhafen“ – als Reminiszenz an die historischen Heilbronner Häfen. Steglandschaft, Felsenufer sowie der „Erlebnisraum Neckarhabitat“ bieten verschiedene Spiel-, Sport- und Aufenthaltsangebote. Der bis zu zwölf Meter hohe Hafen-/Reliefpark, der überwiegend aus Aushubmaterial besteht, schirmt das Areal nach Westen hin ab.
Das Modellquartier Neckarbogen mit drei Wohnungsbaufeldern diente während der BUGA als „Stadtausstellung“, um zeitgemäße und innovative Bau- und Wohnformen zu präsentieren. Weitere potentielle Bauflächen wurden temporär begrünt.
Infrastrukturmaßnamen wie Hochwasser- und Lärmschutz, neue Fuß- und Radwegverbindungen sowie Retentionsflächen wurden unauffällig in die Maßnahmen integriert. 

Gewässerausbau Seen, Vorschüttungen Neckaruferpark:
Wald + Corbe GbR, Stuttgart

 


19.Februar.2020, WALD+CORBE, Hochwasserschutz an der Vicht - Erstes Projektgespräch am KIT

WALD + CORBE plant für den Wasserverband Eifel-Rur mit Sitz in Düren zwei Hochwasserrückhaltebecken an der Vicht mit Rückhaltevolumina von rd. 400.000 m³ und rd. 845.00 m³ bei Stauhöhen von 10,6 m und 14,05 m.

Die Planungen für die Auslassbauwerke werden durch wasserbauliche Modelluntersuchungen am Institut für Wasser und Gewässerentwicklung des KIT unterstützt.  Am 19.02. fand nach dem Aufbau des physikalischen Modelles im Theodor-Rehbock Wasserbaulaboratorium die erste Projektbesprechung am KIT mit den Projektbeteiligten des Wasserverbands Eifel-Rur , des IWG und der Planungsgemeinschaft Hydro-Ingenieure, WALD + CORBE und Hydrotec statt.


zurück Seite 1 / 46 weiter

x

Diese Webseite empfehlen:
http:www.wald-corbe.de/profil/infos-news.php

WALD+CORBE : INFOS & NEWS