Nutzen-Kosten-Untersuchungen

Die Umsetzung von Hochwasserschutzprojekten erfordert oftmals hohe Investitionen. Die Realisierung der Maßnahmen durch Kommunen oder Verbände ist daher meist nur mit finanzieller Unterstützung durch das Land machbar. In einigen Bundesländern wie Baden-Württemberg ist der Nachweis der Wirtschaftlichkeit der Maßnahmen eine Voraussetzung für die Förderung der geplanten wasserwirtschaftlichen Vorhaben durch das Land.


Die Wirtschaftlichkeit wird über sogenannte Nutzen-Kosten-Untersuchungen nachgewiesen. Hierzu werden die zur erwartenden Kosten der Maßnahmen (Bau, Unterhaltung) bestimmt und dem Nutzen der Maßnahmen gegenübergestellt. Bei Hochwasserschutzmaßnahmen entspricht der Nutzen dabei den durch die Maßnahmen verhinderten Hochwasserschäden. Durch die Vielzahl in der Vergangenheit geplanter und betreuter HW-Schutzmaßnahmen liegen umfangreiche Erfahrungswerte bezüglich der anfallenden Bau- und Unterhaltungskosten von HW-Schutzmaßnahmen vor.

Bei WALD + CORBE wurden in der Vergangenheit für eine Vielzahl im Büro entwickelten Hochwasserschutzkonzeptionen solche Nutzen-Kosten-Untersuchungen durchgeführt. Eingesetzt wurde dabei meist ein mikroskaliger Verfahrensansatz, bei dem anhand von Wassertiefenkarten der an den gefährdeten Einzelgebäuden auftretende Schäden für Ereignisse unterschiedlicher Wiederkehrzeiten bestimmt wurde. Neben der Kenntnis über die auftretenden Wasserstände fließen dabei die in Ortsbegehungen erhobenen gebäudespezifischen Informationen (Art, Größe, Nutzung, kritische Höhen, EG-Höhe, …) in die Berechnungen ein.

 

 

1 / 3

 

2 / 3

 

3 / 3

x

Diese Webseite empfehlen:
http:www.wald-corbe.de/arbeitsgebiete/wasserwirtschaft/nutzen-kosten-untersuchungen.php

WALD+CORBE : Wasserwirtschaft - Nutzen-Kosten-Untersuchungen