19.Februar.2020, WALD+CORBE, Hochwasserschutz an der Vicht - Erstes Projektgespräch am KIT

Test

WALD + CORBE plant für den Wasserverband Eifel-Rur mit Sitz in Düren zwei Hochwasserrückhaltebecken an der Vicht mit Rückhaltevolumina von rd. 400.000 m³ und rd. 845.00 m³ bei Stauhöhen von 10,6 m und 14,05 m.

Die Planungen für die Auslassbauwerke werden durch wasserbauliche Modelluntersuchungen am Institut für Wasser und Gewässerentwicklung des KIT unterstützt.  Am 19.02. fand nach dem Aufbau des physikalischen Modelles im Theodor-Rehbock Wasserbaulaboratorium die erste Projektbesprechung am KIT mit den Projektbeteiligten des Wasserverbands Eifel-Rur , des IWG und der Planungsgemeinschaft Hydro-Ingenieure, WALD + CORBE und Hydrotec statt.

DRUCKEN