Hochwasserrückhaltebecken Adelsheim / Kirnau

15 / 41
Projekt: Hochwasserrückhaltebecken Adelsheim / Kirnau
Bearbeitungszeitraum: 2008 - 2013
Auftraggeber: Zweckverband Hochwasserschutz, Einzugsbereich Seckach / Kirnau
Leistungsbereiche: Wasserwirtschaft, Wasserbau
Unsere Leistungen: Flussgebietsuntersuchung, Hochwasserschutz, Bauüberwachung, Bauvermessung
Gesamtbauvolumen: 3,0 Mio. EUR
Land: Baden-Württemberg


Das Hochwasserrückhaltebecken Adelsheim / Kirnau ist Bestandteil der Hochwasserschutzkonzeption für das rd. 260 km² große Einzugsgebiet von Seckach und Kirnau im Neckar-Odenwald-Kreis.

Die Stauanlage mit einem gewöhnlichen Hochwasserrückhalteraum von 190.000 m³ liegt zwischen Adelsheim und Osterburken.

Im 2-zügigen Kombibauwerk erfolgte die Trennung zwischen ökologisch durchgängigem Grundablass und dem Betriebsauslass (Öffnungsquerschnitt 4,3 x 2,1 m bzw. 2,5 m). Die konstante Beckenab-gabe im Einstaufall beträgt 40 m³/s. Der Grundablass wird hierbei verschlossen. Im Drosselbauwerk ist die Hochwasserentlastungsanlage in Form von 2 Fischbauchklappen (B x H = 4,3 x 2,1 m) integriert. Das gesamte Bauwerk besitzt eine Leistungsfähigkeit von rd. 135 m³/s bei Einhaltung des höchsten Stauzieles. Die geplanten und überwachten Bauleistungen umfassen den 200 m langen und bis zu 4,5 m über Talniveauhohen Rückhaltedamm, das kombinierte Auslass, Drossel- und Entlastungsanlagenbauwerk, die rd. 130 m lange Vorschüttung zum Schutz der Bundesstraße 292 und die rd. 300 m lange Abdichtung des Bahndammes in Verbindung mit der Anpassung der Eisenbahnbrücke im Stauraum.

 
DRUCKENPDF-Datei anzeigen