Vertiefte Sicherheitsüberprüfung des Aalkistensees bei Maulbronn

1 / 2
Projekt: Vertiefte Sicherheitsüberprüfung des Aalkistensees bei Maulbronn
Bearbeitungszeitraum: 2012 - 2013
Auftraggeber: Stadt Maulbronn
Leistungsbereiche: Wasserbau
Unsere Leistungen: Vertiefte Sicherheitsüberprüfung, Erstellen eines Sanierungskonzepts, Aktualisierung der Betriebsvorschrift
Gesamtbauvolumen: 35.000 €
Land: Baden-Württemberg


Die historische, künstliche Stauanlage Aalkistensee ist einer der noch vorhandenen Fischzuchtanlagen des ehemaligen Zisterzienserklosters Maulbronn. Der Aalkistensee liegt im Hauptschluss der Salzach in einem Naturschutzgebiet. Er wird im Dauerstau betrieben. Der See wurde Ende der 1990er Jahre saniert. Auf Veranlassung des LRA Enzkreis war eine vertiefte Sicherheitsüberprüfung nach DIN 19700 durchzuführen.

Aufgrund des augenschlich guten Zustandes des Aalkistensees und der Lage im Naturschutzgebiet wurde der Wasserspiegel im See zur Durchführung der vertieften Sicherheitsüberprüfung lediglich um 1 m abgesenkt.

Nach DIN 19700 ist der Aalkistensee mit einem Gesamtstauraum von rd. 440.000 m³ und einer Damm-höhe vom rd. 7,4 m als kleine bis mittlere Talsperre einzuordnen. Im Rahmen der vertieften Sicherheitsüberprüfung wurde eine Bestandsvermessung durchgeführt, die wasserwirtschaftlichen Grundlagen (Leistungsfähigkeiten, Freibordberechnung, Dammkronenhöhe) neu ermittelt und mit dem Bestand abgeglichen.

Zudem wurden geotechnische Überprüfungen (Standsicherheitsnachweise, Nachweise der Gebrauchstauglichkeit) auf der Grundlage der entnommenen Bodenproben durchgeführt. Im Rahmen der statisch-konstruktiven Überprüfung der Massivbauwerke wurden die Bauwerke auf Schäden untersucht und die Betondeckung, die Karbonatisierungstiefe und die Betondruckfestigkeit überprüft.

Die vertiefte Sicherheitsüberprüfung hat ergeben, dass die Stauanlage insgesamt in einem guten Zustand ist. Lediglich Anpassungsmaßnahmen an den Stand der Technik, wie die Installation einer Pegellatte an der Überfallschwelle der Hochwasserentlastung, die Sicherung der Erosionsstellen im Wellenschlagbereich, die Beobachtung der Setzungen im Dammkronenbereich, der Sanierung von Betonabplatzungen an der Überfallschwelle der Hochwasserentlastungsanlage und Absturzsicherungen im Bereich der ehemaligen Auslässe sind aufgefallen.

Im Rahmen der vertieften Sicherheitsüberprüfung wurde die Betriebsvorschrift des Aalkistensees überarbeitet und aktualisiert.

 
DRUCKENPDF-Datei anzeigen