Am Froschbächle in Bühl / Baden

3 / 41
Projekt: Am Froschbächle in Bühl / Baden
Bearbeitungszeitraum: 2000 - 2009
Auftraggeber: Stadt Bühl
Leistungsbereiche: Siedlungswasserwirtschaft, Wasserbau
Unsere Leistungen: Abwasserableitung, Hochwasserschutz
Gesamtbauvolumen: 2.9 Mio. €
Land: Deutschland/Baden-Württemberg


Nach Abzug der französischen Streitkräfte im Jahr 1999 sollten vormals militärisch genutzten Flächen (ca. 18 ha) einer zivilen Nutzung zugeführt werden. Die Stadt Bühl beabsichtigte die zukünftige Nutzung der freiwerdenden Flächen als Gewerbe- und Indust-riegebiet.

Bei der Entwicklung der Entwässerungskonzeption war darauf zu achten, dass ein bestehender Vorfluter an der Westgrenze (Hochwasserschutz) sowie die bestehende Trennkanalisation an der Ostgrenze des Gebietes in das Entwässerungssystem integriert werden konnten.

Das Gesamtgebiet wird mit einem modifizierten Trennsystem entwässert. Das wenig belastete Ober-flächenwasser wird über den bestehenden Vorfluter sowie über eine Regenrückhaltemulde direkt in ein unterhalb des Planungsgebietes liegendes bestehendes HRB bzw. in ein zwischen dem Planungsgebiet und dem HRB liegendes, neu zu bauendes RRB geleitet. Oberflächenwasser von öffentlichen Ver-kehrsflächen bzw. belasteten Hofflächen wird einem dem RRB vorgeschalteten RKB zugeführt. Die neu zu verlegenden Schmutzwasserkanäle können an das bestehende Kanalnetz angeschlossen werden.

Die Kanalisationsplanung erfolgte u.a. mit Hilfe eines digitalen Höhenmodells. Neben mehreren hydrodynamischen Berechnungen am Gesamtkanalnetz mit HYSTEM-EXTRAN wurden das Gesamtentwässe-rungssystem mittels einer Langzeitsimulation mit Naturregenreihen überprüft. Die Regenrückhaltemulden und das Regenrückhaltebecken wurden mittels Simuation durch N-A-Modells ausgelegt.

 
DRUCKENPDF-Datei anzeigen