Ökologische Umgestaltung der Alten Kinzig in Willstätt

1 / 3
Projekt: Ökologische Umgestaltung der Alten Kinzig in Willstätt
Bearbeitungszeitraum: 2009 - 2014
Auftraggeber: Regierungspräsidium Freiburg
Leistungsbereiche: Wasserbau, Ökologie und Umwelt
Unsere Leistungen: Naturnahe Umgestaltung von Fließgewässern, Flussbau
Gesamtbauvolumen: 3 Mio. €
Land: Baden-Württemberg


Im Zuge des Neubaus einer Wasserkraftanlage an der Kinzig ist geplant, dass der Alten Kinzig zukünftig eine geringere Abflussmenge zugeleitet wird als derzeit. Das Gewässer wird entsprechend den veränderten Randbedingen nach ökologischen Gesichtspunkten (Erhalt der Durchgängigkeit) umgestaltet.

Raue Rampe
Die geplanten Maßnahmen umfassen u.a. die Herstellung einer etwa 200 m langen Rauen Rampe. Diese wird (in Anlehnung an die LUBW) als aufgelöste Rampe in Riegelbauweise hergestellt. Vorbild für diesen Rampentyp sind die Beckenstrukturen eines natürlichen Gebirgsbachs.

Sohlauffüllung
Durch die Abflussreduzierung muss die Sohle um ca. 1-2 m angehoben werden, um den gleichen Wasserstand wie derzeit und damit die Grundwasserneutralität zu gewährleisten. In dem mit Kies aufgefüllten Gewässerbett wird ein naturnaher Flusslauf angelegt. Die neuen Flussstrukturen werden durch strömungslenkende Steinbuhnen, Raubäume und Wurzelstöcke sowie die Zugabe von Lockersubstrat nur begrenzt vorgegeben, um die Eigenentwicklung des Gewässer bei Hochwasser auszulösen.

Anlagendaten:

  • Gewässerumgestaltung auf ca.1 km Länge; im Zuge der Abflussreduzierung von 18 auf 2 m³/s
  • Bau einer Rauen Rampe mit Beckenstruktur, Länge etwa 200 m, Wasserspiegelunterschied 3,9 m
  • Umfangreiche Um- und Rückbauarbeiten an der stillzulegenden bestehenden Wasserkraftanlage
  • Sohlauffüllung/ -gestaltung mit ca. 18.000 m³ Kies auf etwa 900 m Länge
 
 
DRUCKENPDF-Datei anzeigen